Spezialist für Druckluft-Systeme setzt auf weltweite Prozess-Automatisierung in der Cloud

Garantierte Zuverlässigkeit

globale Geschäftsprozesse 24/7

Eliminierte IT-Eingriffe

mit autonomer Prozessautomatisierung

Das Unternehmen

Kaeser Kompressoren ist einer der weltweit führenden Hersteller und Anbieter von Produkten und Dienstleistungen im Bereich Druckluft. Die Produktionsstandorte des 1919 gegründeten Familienunternehmens befinden sich in Coburg (Hauptwerk) und Gera. Von Coburg aus wird auch das globale SAP-S/4HANA®-System zentral gesteuert.

Von SAP BPA direkt zu Redwood

Als SAP 2019 bekannt gab, dass weitere Innovationen oder Verbesserungen für SAP Business Process Automation powered by Redwood (SAP BPA) nicht mehr geplant waren, fiel den Verantwortlichen der Kaeser-IT die Wahl eines Nachfolgeprodukts nicht schwer. Schließlich hatte man bereits über 10 Jahre erfolgreich mit der Redwood-Lösung gearbeitet. Ihr Software-as-a-Service-Angebot kam genau richtig, denn man wollte ohnehin vermehrt auf die Cloud setzen.

Der CIO von Kaeser brauchte nicht lange für seine Entscheidung. Nach einer kurzen Kosten-/Nutzengegegenüberstellung war klar, dass der Kompressorspezialist nur gewinnen konnte: Die moderne, zukunftsfähige Redwood-Software bietet ein ausgezeichnetes Preis-/Leistungsverhältnis. Das Einsparpotenzial des SaaS-Pakets ist hoch, da nichts mehr in Hardware und Wartung investiert werden muss.

Migration in nur 2 Monaten

Das Kaeser-Team wurde gut auf die Migration vorbereitet. Redwood hatte das Vorgehen im Vorfeld anhand von Best Practices anderer Kunden genau erläutert. Außerdem wurde den IT-Mitarbeitern eine isolierte Sandbox-Umgebung eingerichtet, in der sie die Lösung ohne Auswirkungen auf das bestehende System auf Herz und Nieren prüfen konnten. Nach diesem Test waren die letzten Zweifel an der Machbarkeit verflogen.

Da man jetzt wusste, was auf einen zukommen würde, ging man mit einem guten Gefühl in die Migration. Wie erwartet verlief die Umstellung auf die SaaS-Lösung von Redwood reibungslos und stressfrei. Den Löwenanteil der Arbeiten übernahmen die Redwood-Consultants, während sich die Kaeser-IT um das „Housekeeping und Finetuning“ kümmerte: So mussten unter anderem das Altsystem für die Migration vorbereitet, Berechtigungen geändert und kleinere Anpassungen vorgenommen werden.